Lizenzbestimmungen 

  Home  
  Wegweiser  
  Braille  
  Daisy  
  Download  
  Kontakt  
  Datenschutz  
  Impressum  

[RTFC Logo]

SVOX Endbenutzer-Lizenzvertrag

 

Sie dürfen die SVOX Corporate SAPI Voices auf einem Einzelplatz-PC oder einem Client-PC im Netzwerk installieren. Sowohl im Netzwerkbetrieb als auch auf einem Terminalserver wird eine Lizenz für jeden Client benötigt. Die Installation auf einem Fileserver einschließlich Webservern ist grundsätzlich nicht gestattet. Die einzige Ausnahme ist die Erstellung einer Kopie des vollständigen Programmpakets auf einem Netzlaufwerk zum Zwecke der automatischen Distribution ("unattended Setup") über ein internes Netzwerk.

Im Falle einer Mehrplatz-Lizenz gilt dieser Vertrag für jede einzelne Kopie der Software.

Demo-Version

Wenn Sie keinen gültigen Lizenzschlüssel für RTFC besitzen, können Sie bis zu zwei Stimmen als 30-Tage-Demo-Version nutzen. Damit geben wir Ihnen die Gelegenheit, das Programm zu testen, bevor Sie es kaufen. Die Demo-Version darf unter keinen Umständen für produktive oder kommerzielle Zwecke genutzt werden. Wenn Sie sich nach dem Ablauf der Demo-Periode gegen einen Kauf der Software entscheiden, sind Sie verpflichtet, die Software unverzüglich von Ihren Computersystemen zu deinstallieren.

Lizenzmodelle

Bei der RTFC Speech Engine, dem RTFC Daisy-Generator, der RTFC Personal Edition und der RTFC Professional Edition dürfen die Stimmen ausschließlich für persönliche Zwecke genutzt werden. Eine Weitergabe der erzeugten Hörbücher an Dritte ist nicht gestattet.

Bei der RTFC Studio Edition ist die Weitergabe der erzeugten Hörbücher an Dritte gestattet. Dies gilt jedoch nur unter der Voraussetzung, dass die Herstellung und Weitergabe der Hörbücher nicht gegen Bezahlung erfolgt. Als "Bezahlung" im Sinne dieses Vertrages gilt auch eine interne Verrechnung innerhalb Ihrer Firma oder Organisation.

Mit einem Wartungsvertrag, den Sie für die RTFC Studio Edition zusätzlich abschließen können, dürfen die erzeugten Hörbücher auch gegen Bezahlung weitergegeben werden. Damit erwerben Sie das Recht, die Stimmen sowohl als Dienstleister als auch als Händler für kommerzielle Hörbücher zu nutzen. Außerdem erhalten Sie kostenlose Updates für künftige Versionen der RTFC Studio Edition und die verwendeten SVOX Corporate SAPI Voices. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie die Stimmen kommerziell nutzen wollen.

Nutzungsbeschränkung

Eine Nutzung der Stimmen für andere kommerzielle zwecke als der Hörbuchproduktion ist nicht gestattet. Insbesondere dürfen die Stimmen nicht im Automotif- oder Telefonie-Bereich oder zum Erzeugen von Prompts für embedded Systems verwendet werden. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie eine Nutzung in diesen Bereichen planen.

 

 

§ 1 Vertragsgegenstand

  1. Gegenstand des Vertrages sind die Computerprogramme (im Folgenden "Software" genannt) einschließlich modifizierter Versionen und Updates, die Programmbeschreibungen und Bedienungsanleitungen sowie alles Begleitmaterial, sei es in gedruckter oder elektronischer Form.
  2. Dem Anwender werden Nutzungsrechte an der Software entsprechend den oben genannten Lizenzmodellen und Bedingungen eingeräumt.
  3. Die in der Bedienungsanleitung dargestellte Software entspricht dem heutigen Stand der Technik. Dipl.-Ing. (FH) W. Hubert (im folgenden "Lizenzgeber" genannt) macht jedoch darauf aufmerksam, dass es nach dem heutigen Stand der Technik nicht möglich ist, Software so herzustellen, dass sie in allen Anwendungsfällen und unter allen Umständen fehlerfrei arbeitet.
  4. Der Lizenzgeber stellt die Software lediglich zum Download im Internet bereit. Er bietet nicht die Installation, Konfiguration, Anpassung oder Wartung dieser Software auf dem Computer des Anwenders an.

§ 2 Umfang der Benutzung

Der Lizenzgeber gewährt dem Anwender der Software (im folgenden "Lizenznehmer" genannt) das einfache, nicht exklusive und persönliche Recht, die Software auf einem einzelnen Computersystem und nur an einem Ort zu benutzen, so wie dies im folgenden beschrieben wird:

  1. Der Lizenznehmer darf die Software herunterladen, an einem Arbeitsplatz installieren, in den Arbeitsspeicher laden und ausführen.
  2. Im Falle einer Mehrplatz-Lizenz darf der Lizenznehmer die vollständige Software auf ein Netzlaufwerk kopieren, um sie über das Netzwerk für die Nutzung an mehreren Arbeitsplätzen zu verteilen. Der Hinweis auf diese Nutzungsbedingungen in der Datei "License.txt" darf dabei nicht entfernt werden. Jede andere Verwendung der Software auf einem Server oder in einem Netzwerk ist nicht gestattet.
  3. Der Lizenznehmer darf eine Sicherheitskopie der Software anfertigen.
  4. Zusätzlich zu der unter Ziffer 2 und 3 erlaubten Kopie darf der Hauptbenutzer eines Computers, auf dem die Software installiert ist, eine weitere Kopie der Software für dessen ausschließliche Verwendung auf einem tragbaren Computer oder auf einem Computer in seinem Heimbüro erstellen. Die Software darf jedoch auf dem tragbaren Computer oder Heimcomputer nicht zur selben Zeit verwendet werden wie die Software auf dem Hauptcomputer.

§ 3 Besondere Beschränkungen

Dem Lizenznehmer ist es insbesondere untersagt:

  1. über den in § 2 genannten Rahmen hinaus Kopien der Software, ganz oder auszugsweise, auf Datenträgern zu fertigen;
  2. die Komponenten der Software zu trennen, um sie an mehr als einem Computer zu nutzen;
  3. die Software abzuändern, zu übersetzen, zu disassemblieren, zu dekompilieren oder irgend eine Methode des Reverse Engineering darauf anzuwenden;
  4. von der Software abgeleitete Werke zu erstellen oder das schriftliche Material zu vervielfältigen, es zu übersetzen oder abzuändern oder vom schriftlichen Material abgeleitete Werke zu erstellen;
  5. die Software an Dritte weiterzugeben, zu vermieten, zu verleasen oder in irgendeiner anderen Form kommerziell zu verwerten. Dies gilt auch für Kopien der Software;
  6. die Software auf kommerziellen Datenträgern (beispielsweise Sampler-CDs, Shareware-CDs, als OEM-Version) zu verbreiten, ohne vorher die Genehmigung des Lizenzgebers einzuholen;
  7. Die Software für Hosting-Dienste zu verwenden oder auf einem Webserver zu installieren, ohne vorher die Genehmigung des Lizenzgebers einzuholen;
  8. Schulungs-, Vorab- oder Musterkopien der Software anzufertigen oder zu übertragen.
  9. Wenn es sich bei der Software um ein Update einer vorherigen Version handelt, müssen Sie über eine gültige Lizenz für die vorherige Version verfügen, um das Update verwenden zu dürfen. Alle Updates werden Ihnen auf der Basis eines Lizenzaustauschs zur Verfügung gestellt. Sie stimmen zu, dass Sie durch die Verwendung des Updates freiwillig auf das Recht zur Verwendung der vorherigen Version verzichten. Sie bestätigen, dass sämtliche Verpflichtungen des Lizenzgebers zur Unterstützung früherer Versionen der Software nach der Verfügbarkeit des Updates beendet sind.

§ 4 Inhaber von Rechten

  1. Die Software ist durch das Urheberrecht und andere Verträge, sowie Gesetze und weitere Verordnungen zum Schutz des geistigen Eigentums geschützt. Alle aus dem Urheberrecht resultierenden Rechte stehen dem Lizenzgeber zu. Das Urheberrecht umfasst insbesondere den Programmcode, die Dokumentation, das Erscheinungsbild, die Struktur und Organisation der Programmdateien, den Programmnamen, Logos und andere Darstellungsformen innerhalb der Software.
  2. Der Lizenznehmer erhält das individuelle Nutzungsrecht an der Software und sämtlichen autorisierten Kopien. Ein Erwerb von Eigentum an der Software ist damit nicht verbunden. Die Software wird lizenziert und nicht verkauft.
  3. Der Lizenznehmer erhält einen persönlichen Lizenzschlüssel zur Aktivierung der Software. Er ist damit einverstanden, dass für dessen Berechnung Name, Vorname, PLZ und Ort erhoben und gespeichert werden. Diese Daten werden aufgrund vertraglicher Verpflichtungen ggf. auch an Händler und Lieferanten übermittelt.
  4. Der Lizenzgeber behält sich alle Veröffentlichungs-, Übersetzungs-, Vervielfältigungs-, Bearbeitungs- und Verwertungsrechte an der Software vor. Jegliche Nutzung der Software über den Umfang dieses Vertrags hinaus bedarf der schriftlichen Genehmigung seitens des Lizenzgebers.

§ 5 Übertragung der Nutzungsrechte

Sie dürfen Ihre Rechte zur Verwendung der Software dauerhaft an eine andere natürliche oder juristische Person unter der Voraussetzung übertragen, dass:

  1. Sie den Lizenzgeber über die Übertragung der Lizenz informieren, um einen persönlichen Lizenzschlüssel für den neuen Lizenznehmer zu erhalten;
  2. Sie den vorliegenden Vertrag und die vollständige Software einschließlich aller Kopien, Updates und früherer Versionen an diese natürliche oder juristische Person übertragen,
  3. Sie keine Kopien, einschließlich Sicherheitskopien und sonstiger Kopien zurückbehalten und
  4. der Empfänger die Bestimmungen dieses Vertrags sowie sonstige Bestimmungen akzeptiert, nach denen Sie die Softwarelizenz legal erworben haben.

§ 6 Dauer des Vertrages

  1. Der Vertrag läuft auf unbestimmte Zeit. Das Recht des Lizenznehmers zur Benutzung der Software erlischt automatisch ohne Kündigung, wenn er eine Bedingung dieses Vertrages verletzt. Damit erlischt auch das Recht zur Verbreitung von Werken, die mit Hilfe dieser Software hergestellt wurden.
  2. Erlischt das Nutzungsrecht, ist der Lizenznehmer verpflichtet, die Software auf seinen Computersystemen zu deinstallieren. Er verpflichtet sich ebenso, alle Kopien der Software, das vollständige schriftliche Material sowie alle Kopien desselben, einschließlich etwaiger abgeänderter Exemplare zu vernichten.

§ 7 Gewährleistung

  1. Der Lizenznehmer akzeptiert die Software wie sie ist.
  2. Bei der Software handelt es sich um Standardsoftware, die für allgemeine Zwecke entwickelt und bereitgestellt wird und nicht für spezielle Zwecke eines Anwenders.
  3. Der Lizenzgeber und seine Lieferanten können keine Gewährleistung für die Leistungsfähigkeit der Software oder den damit erzielten Arbeitsergebnissen übernehmen.
  4. Der Lizenzgeber und seine Lieferanten gewähren keine Garantien, Zusicherungen, Bestimmungen oder Bedingungen (ausdrücklicher oder stillschweigender Natur, die entweder aus einer Geschäftsbeziehung oder einem Handelsbrauch entstehen, oder aus gesetzlichen, gewohnheitsrechtlichen oder anderen Vorschriften abgeleitet werden) hinsichtlich Marktgängigkeit, Rechtsmängelfreiheit, Integrierbarkeit oder Brauchbarkeit für bestimmte Zwecke, es sei denn, derartige Garantien, Zusicherungen, Bestimmungen oder Bedingungen sind gemäß geltendem Recht der jeweiligen Rechtsordnung vorgeschrieben und können nicht eingeschränkt werden.
  5. Das vollständige Risiko, das aus der Nutzung oder Leistungsfähigkeit des Software-Produkts resultiert, trägt der Lizenznehmer.

§ 8 Haftung

  1. Der Lizenzgeber stellt die Möglichkeit eines bestimmungsgemäßen Gebrauches der Software in Übereinstimmung mit der Bedienungsanleitung sicher. Es wird keine Haftung dafür übernommen, dass die Software für die Zwecke des Anwenders geeignet ist und mit beim Anwender vorhandener Hardware und Software zusammenarbeitet. Es obliegt dem Lizenznehmer zu prüfen, ob das Produkt seinen Anforderungen genügt.
  2. Schadensersatzansprüche gegen den Lizenzgeber und seine Lieferanten sind unabhängig vom Rechtsgrund, insbesondere aufgrund Verzug oder Unmöglichkeit, der Verletzung von Beratungs- und vertraglichen Nebenpflichten, vorvertraglichen Pflichten, positiver Vertragsverletzung, der Verletzung gewerblicher Schutzrechte Dritter und unerlaubter Handlung ausgeschlossen, es sei denn, der Lizenzgeber hat vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt oder die Schadensersatzansprüche resultieren aus der Verletzung einer zugesicherten Eigenschaft.
  3. Für die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen muss der Lizenznehmer auf Anfrage einen Kaufnachweis der Software erbringen.
  4. Soweit der Lizenzgeber dem Grunde nach haftet, wird der Schadensersatzanspruch auf den Betrag begrenzt, der für die Software entrichtet wurde. In jedem Fall ist der Ersatz für Folgeschäden wie entgangener Gewinn ausgeschlossen. Diese Schadensbegrenzung gilt nicht wenn das schadensauslösende Ereignis durch einen gesetzlichen Vertreter des Lizenzgebers grob fahrlässig oder vorsätzlich ausgelöst wurde.
  5. Alle Schadensersatzansprüche gegen den Lizenzgeber verjähren in sechs Monaten nach Erhalt der Software. Dies gilt nicht für Ansprüche aus unerlaubter Handlung.

§ 9 Schadensminderungsobliegenheit

  1. Der Lizenznehmer wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass er von den auf seinem Computer befindlichen Daten regelmäßig in ausreichenden Zeitabständen (in der Regel wöchentlich) Sicherungskopien anzufertigen hat. Tut er dies nicht, verstößt er gegen seine Schadensminderungsobliegenheit. Der Lizenzgeber haftet nicht für infolge dieses Verstoßes entstandene Schäden.
  2. Der Lizenznehmer wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass er die Software nicht in gefährlicher Umgebung einsetzen darf, die fehlerfreien Betrieb voraussetzt (Hoch-Risiko-Umgebungen wie beispielsweise Betrieb von Kernkraft-Einrichtungen, Waffensysteme, Luftfahrtnavigations- oder Kommunikationssysteme oder lebenserhaltende Maschinen). Tut er dies dennoch, verstößt er gegen seine Schadensminderungsobliegenheit. Der Lizenzgeber haftet nicht für infolge dieses Verstoßes entstandene Schäden.

§ 10 Vertragsänderungen und Abwehrklausel

  1. Diese Nutzungsbedingungen gelten in ihrer jeweils gültigen Form, wie sie im Internet unter www.rtfc.de veröffentlicht wurden.
  2. Diese Nutzungsbedingungen werden auch dann Vertragsinhalt, wenn der Lizenznehmer anderslautende Vertragsbedingungen hat, auch wenn der Lizenzgeber im Einzelfall nicht widerspricht.

§ 11 Rechtswahl und Erfüllungsort

  1. Auf sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen den Parteien, einschließlich des Deliktsrechts, findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.
  2. Gerichtsstand ist Stuttgart in der Bundesrepublik Deutschland.
  3. Alle Fragen bezüglich der Gültigkeit, der Auslegung sowie der Erfüllung der Vertragsinhalte sollen am Gerichtsstand des Lizenzgebers geklärt werden.

§ 12 Schlussbestimmungen

  1. Ergänzungen dieses Vertrages einschließlich dieser Klausel bedürfen der Schriftform.
  2. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, wird dadurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame oder nicht durchführbare Bestimmung ist nach Möglichkeit durch eine zulässige, im wirtschaftlichen ihr gleichkommende zu ersetzen.

Für weitere Fragen zu diesem Vertrag wenden Sie sich bitte an:

Dipl.-Ing. (FH) W. Hubert

Aichinger Str. 31

D-71277 Rutesheim

Germany

E-Mail: [E-Mail] kontakt@rtfc.de

Internet: [Internet] http://www.rtfc.de

Erstellt: 02.02.2011 19:00   Aktualisiert: 04.09.2019 11:00
Autor: Dipl.-Ing. (FH) W. Hubert
Copyright © 2019 Alle Rechte vorbehalten.