RTFC Braille-Konverter 

  Home  
  Wegweiser  
  Braille  
  Daisy  
  Bestellung  
  Download  
  Kontakt  
  Impressum  

  Inhalt  
  Index  
  Suche  

[RTFC Logo]

Formatierung von Dokumenten in Braille

Die Optionen zur Seitengestaltung in RTFC ermöglichen die Wahl zwischen einer Darstellung, die dem Layout der Schwarzschrift-Vorlage nahe kommt, oder einer Darstellung, die den besonderen Platzbedarf der Brailleschrift berücksichtigt.

Folgende Übersicht zeigt die Möglichkeiten zur Umsetzung von Formatierungen aus einem Dokument:

Formatierung Darstellung in Braille Alternative Darstellung
Überschriften nummerieren Die Nummerierung wird übernommen. Verschiedene Formen der Unterstreichung für unterschiedliche Überschriftsebenen (mit optionaler Leerzeile nach der Unterstreichung).
Ausrichtung und Einzug von Absätzen Die Ausrichtung wird mit Ausnahme des Blocksatzes übernommen. Einzüge ab 1 cm werden mit 2 Zeichen dargestellt, darüber mit je 1 Zeichen pro cm. Erstzeileneinzüge werden immer mit 2 Formen übernommen, hängende Einzüge mit einer Form pro cm. Linksbündiger Text ohne Einzug.
Leerzeilen zur Unterscheidung von Absätzen Mehrere Leerzeilen werden zu einer zusammengefasst. Anstelle einer Leerzeile wird ein Erstzeileneinzug bei jedem neuen Absatz gemacht. Eine doppelzeilige Ausgabe mit zusätzlichen Leerzeilen ist ebenfalls möglich.
Rahmen und Linien Unterschiedliche Zeichen für einfache und doppelte Rahmen. Die Rahmenteile oben, links, rechts und unten werden getrennt berücksichtigt. Rahmen und Linien werden ignoriert.
Tabulatoren Die Tabulatorweite ist dokumentenspezifisch einstellbar. Im Text wird die passende Anzahl Leerzeichen eingefügt. Tabulatoren werden als Zeichen übernommen.
Tabellen Darstellung mit Tabulatoren. Darstellung mit Ankündigungszeichen. Dabei können Tabellenzellen fortlaufend oder in je einer neuen Zeile mit einfachem oder wachsendem Einzug für jede Spalte umgesetzt werden.
Grafiken Anstelle von Grafiken wird ein alternativer Text eingefügt. Grafiken werden ignoriert.
Fußnoten und Endnoten Fußnotenzeichen werden in eckigen Klammern dargestellt und der zugehörige Text am Ende eines Abschnitts wiedergegeben. Fußnoten und Endnoten werden ignoriert.
Kopf- und Fußzeilen Die Kopf- und Fußzeilen aus dem Dokument werden nicht übernommen. Die Seitenzahl, der Titel des Dokuments und die jeweils letzte Hauptüberschrift können wahlweise in der Kopf- oder Fußzeile dargestellt werden. Gerade und ungerade Seiten können gespiegelt, gerade Seiten ohne Kopf- und Fußzeile dargestellt werden.
Inhaltsverzeichnis Verzeichnisfelder werden mit den Seitenangaben aus dem Dokument übernommen. Ein eigenes Verzeichnis mit Seitenangaben entsprechend dem Seitenumbruch in Braille wird erzeugt.

[< Zurück] Ausnahme- und Eigennamenlisten

[Weiter >>] Die grafische Oberfläche

[Internet] True-Type Fonts zur Simulation von Braille (ansibrl.exe - 95 kB)

Erstellt: 01.12.2010 19:00   Aktualisiert: 27.08.2016 15:00
Autor: Dipl.-Ing. (FH) W. Hubert
Copyright © 2016 Alle Rechte vorbehalten.